Speyer - Kultur, Toleranz & Lebenslust

Entdecken

Sehenswürdigkeiten

„In Speyer fängt die Pfalz an, Italien zu werden.“, sagen die Pfälzer. Das kommt nicht von ungefähr. Vom milden Klima und den vielen Sonnenstunden geprägt, zwischen der Deutschen Weinstrasse und Odenwald, liegt Speyer am westlichen Rheinufer. Zwischen den prachtvollen Bauwerken und idyllischen Plätzen, malerischen Winkeln, Promenaden und Gassen, verbreitet sich südländische Atmosphäre und Pfälzer Lebensart.

Als äußerst bedeutende Stadt im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation erzählt Speyer spannende Geschichten aus vergangenen Zeiten. Spira, wie sie damals hieß, ist heute ein wahrer Lernort voller Sehenswürdigkeiten für Jung und Alt. Auf Urlauber warten attraktive Freizeitangebote und ein prall gefüllter Veranstaltungskalender.

UNESCO Weltkulturerbe "Kaiserdom zu Speyer"

Seit dem Jahr 1981 zählt der Speyerer Kaiserdom zum UNESCO Weltkulturerbe und ist damit nach dem Aachener Dom das zweite deutsche Denkmal, das es in diese Liste geschafft hat. Er ist seit nunmehr fast 1000 Jahren bischöfliche Kathedrale, Pfarrkirche und Wallfahrtsort. Vier Kaiser, drei Kaiserinnen und vier Könige des Mittelalters sind hier begraben. Er zählt zu den bedeutendsten  Bauwerken Deutschlands und ist die größte erhaltene romanische Kirche Europas. Sehenswert ist nicht nur das Hauptschiff, sondern auch die Krypta, der Kaisersaal und die Aussichtsplattform sowie Domnapf, Ölberg und Domgarten.


Öffnungszeiten Dom

Mo–Sa 9–17 Uhr
So und feiertags 11:30–17 Uhr

Einschränkungen möglich. Bitte beachten Sie die abweichenden Öffnungszeiten

Historisches Museum der Pfalz

Mit seinen einzigartigen Exponaten und spektakulären Inszenierungen gehört das Historische Museum der Pfalz seit vielen Jahren zu den bedeutendsten Häusern in Deutschland und mit über 200.000 Besuchern pro Jahr zu den Top Attraktionen der Stadt.

Der eindrucksvolle, über hundertjährige Bau liegt inmitten der Altstadt von Speyer, nur eine Gehminute vom Kaiserdom zu Speyer entfernt. Es werden herausragende Wechselausstellungen zu Themen der Archäologie, Geschichte, Kunst und Kultur sowie Sammlungsausstellungen zur pfälzischen Geschichte mit Beständen von der Steinzeit bis zum 20. Jahrhundert präsentiert.

In den fünf Sammlungsausstellungen können die Besucher von der Vorgeschichte durch die Römerzeit bis in die Neuzeit reisen. Außerdem präsentiert das Museum den Speyerer Domschatz mit kostbarsten Exponaten und das älteste deutsche Weinmuseum.

1999 öffnete das "Junge Museum Speyer" als erstes speziell für Kinder und Jugendliche konzipiertes Museum in Rheinland-Pfalz seine Tore. Hier werden junge Menschen spielerisch und kindgerecht mit Kultur vertraut gemacht.


Aktuelle Ausstellung: Medicus - Die Macht des Wissens (bis 13.6.2021)


Danach: Rendezvous. Frankreichs Militär in der Pfalz 1945-1999 (9. Mai 2021 bis 29. Januar 2022)

Technik Museum Speyer

Das Technik Museum Speyer präsentiert seit Anfang der 1990er Jahre auf einer Hallenfläche von 25.000 Quadratmetern und 100.000 Quadratmetern Freigelände eine große Anzahl zum Teil besonderer technischer Konstruktionen aus dem Fahrzeug- und Flugzeugbau. Des Weiteren befinden sich auf dem Museumsgelände das Marinehaus und ein Modellbaumuseum sowie ein IMAX-Filmtheater mit einer 24 Meter durchmessenden kuppelförmigen Leinwand mit einer Projektionsfläche von ca. 1000 Quadratmetern.

Hauptattraktionen sind die U9, ein 466 Tonnen schweres U-Boot der Bundesmarine, eine Boeing 747 und die größte Raumfahrtausstellung Europas mit dem Raumgleiter Buran, das russische Gegenstück zum Space-Shuttle.

Sea Life

Das Sea Life ist mehr als ein Aquarium: Direkt am Speyerer Yachthafen gelegen nimmt es die Besucher mit auf eine Reise durch die heimische und tropische Unterwasserwelt. Fluss-, See- und Meerestiere werden dabei gleichermaßen vorgestellt. Die Reise folgt dem Verlauf des Rheins von der Gebirgsquelle über den Bodensee zum Rotterdamer Hafen, durchquert die Nordsee und die Tiefen des Atlantiks und führt weiter zu den Korallenriffen der tropischen Ozeane.

Rund 3.000 Lebewesen der unterschiedlichen Gewässer tummeln sich in über 40 Becken – von Anemonen über Rochen und Haie bis zur Meeresschildkröte. Besonders schön ist ein tropisches Korallenriff in einem 180 Grad-Ansichtsbecken. Am „Berührungsbecken“ dürfen die Besucher auf Tuchfühlung mit Putzergarnelen und Seesternen gehen. Interessant und lehrreich sind auch die täglich wechselnden, kommentierten Schaufütterungen.

Jüdisches Erbe - SchUM Städte

Die jüdischen Gemeinden in den mittelrheinischen Städten Speyer, Worms und Mainz formierten im Mittelalter einen Verbund, der die Architektur, Kultur, Religion und Rechtsprechung der mittel- und osteuropäischen jüdischen Diaspora zutiefst und bis heute prägte.

Zwischen 1084 und 1349 entfaltete sich in Speyer ein reiches jüdisches Gemeindeleben. Steinerne Zeugen dieser Vergangenheit sind die Ruine der Synagoge und das Ritualbad Mikwe. Im Judenhof und dem Museum SchPIRA können Sie in diese Epoche eintauchen.

Die jüdische Gemeinde ist wieder sichtbar zurück im Speyerer Leben. Genau 73 Jahre nach der Zerstörung des alten Gotteshauses durch die Nationalsozialisten hat die traditionsreiche SchUM-Stadt Speyer eine neue Synagoge "Beith-Shalom"

Im Jahr 2021 entscheidet die UNESCO, ob die SchUM Städte mit ihrem jüdischen Erbe UNESCO-Weltkulturerbe werden.

Altpörtel

Das Altpörtel ist das ehemalige westliche Haupttor der mittelalterlichen Stadtbefestigung und ein sichtbares Zeugnis der Stadtgeschichte. Von 1512 bis 1514 erhielt es als bauliche Erweiterung das oberste Turmgeschoss mit einer spätgotischen Maßwerkbrüstung und einer rings umlaufenden Arkadengalerie, zu welcher 154 Stufen hinaufführen.

Oben angekommen, sollte man den Bauch einziehen, da der Umlauf sehr eng ist. Angesichts des atemberaubenden Panoramas hält man jedoch automatisch die Luft an. Von hier oben hat man weiten Blick auf Pfälzerwald, über die Rheinebene hinweg und auf den Odenwald.

Museen, Kirchen und Co.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Neben den aufgeführten Top Attraktionen gibt es noch viele weitere kleinere, aber dennoch sehenswerte kulturhistorische Sehenswürdigkeiten in Speyer zu entdecken. Hier finden Sie alle Sehenswürdigkeiten, Museen und sogar Shoppingtipps.

Ausflugsziele in der Umgebung

Mit dem (E-)Bike unterwegs

Mit der Wahl, Speyer als Ausgangspunkt für Ihren Urlaub zu wählen, haben Sie alles richtig gemacht. Die Domstadt liegt ideal, zwischen Deutscher Weinstraße im Westen und Odenwald im Osten. Durch unsere Lage inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar, mit kurzen Wegen nach Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg, ist Speyer nicht nur ein hervorragender Wirtschaftsstandort, sondern auch für Touristen ein idealer Ausgangspunkt, um die Region und Ihre unzähligen "Things-to-see" zu erkunden. Wir haben Ihnen hier exemplarisch drei besonders empfehlenswerte "Touren" aufgeführt. Gerne beraten wir Sie vor Ort über weitere Ausflugsmöglichkeiten und besonders schöne Rad-und Wanderstrecken.

Schloss Schwetzingen mit Schlossgarten

Schwetzingen, vor allem bekannt durch sein imposantes Schloss, damals die im Barock glänzende Sommerresidenz des kurpfälzischen Hofes, wo sich dahinter der romantische Schlosspark, der eine Mischung aus einem barocken Lustgarten und englischer Landschaftsgarten ist, versteckt. Der Garten hält aber auch eine Gartenmoschee bereit, welche die einzige erhaltene ihrer Art in Europa ist. Musik und Kultur, Schlossgarten und Einkaufsstadt, Geschichte und Gegenwart, Freizeit und Genuss - Schwetzingen ist eine Stadt, die vieles bereithält. Zum Bummeln durch die kleinen Straßen der Kultur- und Spargelstadt Schwetzingens lädt Sie die Stadt ebenfalls ein.

Zwischen Anfang März und Mitte-Ende April färbt sich der gesamte Schlossgarten knallig pinkt durch ein Blütenmeer der Kirschblüte. Ein absolutes Highlight und besonders "instagrammable".


Tagesausflug Schwetzingen

Radstrecke einfach: 15,4km
Dauer: ca. 1h

Restaurantempfehlung:

 

Hambacher Schloss & Pfälzer Wein

Seit im Mai 1832 zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Fahne auf dem Kastanienberg bei Neustadt wehte, gilt das Hambacher Schloss zusammen mit der Frankfurter Paulskirche als Wiege der deutschen Demokratie. Das Schloss liegt auf 376 m Höhe - von dort aus genießen Sie einen toller Blick über die Rheinebene.

Empfehlswert ist die Dauerausstellung "Hinauf, hinauf zum Schloss!" zur deutschen Demokratiegeschichte. Diese ist ganzjährig und täglich zwischen 10 Uhr und 18 Uhr geöffnet (von November bis März zwischen 11 Uhr und 17 Uhr).

 

Tagesausflug Hambacher Schloss

Radstrecke einfach: 28,6km
Dauer: ca. 2h

Als Abschluss können wir zwei tolle Locations empfehlen, die in den Sommermonaten ein absoluter "Place-to-be" in der Pfalz sind, um einen guten Schluck (oder mehrere) Pfälzer Wein oder die bekannte "Pfälzer Schorle" zu genießen.

Heidelberg und Altstadt

Ein absolutes "Must-see" in unserer Region ist Heidelberg mit seiner historischen Altstadt. Über die malerische Altstadt und den Philosophenweg bis hin zum Königstuhl bietet Heidelberg besonders viele Sehenswürdigkeiten. Hauptattraktion ist allerdings das Heidelerger Schloss. Es ist weltberühmt und der Inbegriff deutscher Romantik. Majestätisch thront die Schlossruine über den Dächern der Altstadt. Fünf Jahrhunderte lang haben dort die Kurfürsten von der Pfalz residiert. Heute zieht das geheimnisvolle Schloss jedes Jahr mehrere Millionen Touristen in seinen Bann.

Tagesausflug Heidelberg

Radstrecke einfach: 28,5km

Dauer: ca. 2h


Fahren Sie unbedingt mit Deutschlands längster Bergbahn (1,5 km) von der Talstation "Kornmarkt" bis hoch zum Schloss und dann auf den Königsstuhl. Von hier oben genießen Sie einen atemberaubenden Blick über Heidelberg und das Neckartal.

Restaurantempfehlung:

  • River-Cafe (kleines aber feines , sehr beliebtes Restaurant mit Terrasse am Neckar)
  • Heid´s (Steakhaus in stylisher Holzhütte mit Ledermöbeln, Kamin, Gartenlounge und DJ)
  • 959 ( Schickes Restaurant mit Terasse im Stadtgarten, großer Bar und riesiger Weinauswahl)

 

Unser VIP-Gästebuch

Natürlich wird bei uns jeder Gast wie ein "VIP" behandelt. Trotzdem gibt es einige bekannte Persönlichkeiten, die bei uns in den letzten Jahren zu Gast waren. Werfen Sie doch mal einen Blick in unser "VIP-Gästebuch".

Geschichte des Hotels und der Hausbrauerei Domhof

Im Jubiläumsjahr der Stadt Speyer, die 1990 ihr 2000 jähriges Bestehen feierte, wurde das Hotel Domhof eröffnet. Doch geschlafen, gegessen und getrunken wurde hier schon lange vorher. Gekrönte Häupter waren auf diesem Gelände zu Gast. Kaiser Sigismund zum Beispiel vor über 500 Jahren oder König Wenzel.
Und viele, viele ihrer „Kollegen“.

Von hier brach einst auch Heinrich IV zu seinem berühmt gewordenen „Gang nach Canossa“ auf. 1340 kaufte der Speyerer Stadtrat dieses Gelände der Familie des Bürgers Ebelin ab und machte es zum „Ratshof“ nicht nur für Sitzungen, das Anwesen diente auch als Hotel für Deutschlands Könige und Kaiser, wenn sie nach Speyer kamen. Und sie kamen oft. Viele Reichstage wurden hier abgehalten. Einer davon war besonders wichtig: 1529 entstand an dieser Stelle die Evangelische (Protestantische) Kirche, als fünf Reichsfürsten und die Vertreter von 14 Reichsstädten Ihren Protest gegen die Vorherrschaft der Katholischen Kirche zu Protokoll gaben. In einer Urkunde vom 24. Dezember 1347 wird dieses Gelände, auf dem jetzt Hausbrauerei und Hotel Domhof stehen, von König Karl V als „seine und des Reiches“ Hotel bezeichnet. „...hern Ebelins hof vor dem münster (der Dom), der unser und dez riches herberge ist, von unsern vorvarn (Vorfahren), römischen keisern und kunigen...“. Allerdings, so richtig gefeiert wie heute wurde damals nicht. Dieses Gelände im Schatten der Domtürme war reserviert für „einen römischen König, wenn er dahin

kömmet“ und für den hohen Rat der Stadt Speyer. „Hochzeiten, Gastungen, Versammlungen, Täntze oder andere Kurtzweil zu halten“ war damals „nicht verstattet“ schreibt Friedrich Lehmann in seiner Chronik von 1711.

Daran änderte sich auch nicht viel, als später dann dieses Areal zum Mittelpunkt Deutschlands, ja Europas wurde: 1530/31 zog hier das Reichskammergericht ein, die höchste Rechtsinstanz des deutschen Kaiserreiches, das mitunter ja bis Sizilien reichte. Hier fielen dann alle wichtigen juristischen Entscheidungen (wenn sie überhaupt fielen: das Reichskammergericht war für seine schleppende Verhandlungsweise bekannt). Dann aber war über Nacht alles zu Ende. 1689 brannten die Franzosen die ganze Stadt nieder auch die auf immerhin 80 000 Gulden geschätzten Gebäude des Reichskammergerichtes (zum Vergleich: eine kleine Kirche samt Turm und Glocken kostete rund 12 000 Gulden). Die Stadt erholte sich nie wieder richtig von dieser Vernichtung. Das Reichskammergericht blieb Ruine, mit einem noch relativ am besten erhaltenen Teil: dem heutigen Hoteleingang.

Dieses Gebäude diente von 1704 an über 100 Jahre als reichsstädtisches Gymnasium. Der heutige „Barbarossasaal“ war damals Schultheater, er soll aber schon zu Reichskammergerichtszeiten das „Comoedienhaus“ gewesen sein. Ein Kino mit 500 Plätzen im Parterre und auf dem Balkon war dieses Haus übrigens auch mal (1928 bis 1963 als „Alhambra-Theater“). Danach wurde das stillgelegte Lichtspielhaus als Flohmarkt genutzt und mußte dann von Grund auf renoviert werden. Die heutige Hausbrauerei Domhof ist, historisch gesehen, übrigens wesentlich jünger als das Hotel: Das Haus wurde 1821 auf dem Grundstück, wo nach dem Stadtbrand geringwertige Hütten und Häuschen in die Ruinen gebaut worden waren, als „Deutsche Schule für Jungen und Mädchen“ errichtet. Den Schulhof, heute Biergarten, ließ der Stadtrat rund 25 Jahre später planieren, dazu wurde dann unter anderem auch die alte Bibliothek des Reichskammergerichts (als „alter, baufälliger Nebenbau“) abgerissen. Die Grundmauern dieser Bibliothek und der Gebäude im Herzen des alten Reichskammergerichtes sind heute noch in der Tiefgarage zu sehen.

Zurück nach oben

Informationen rund um das Hotel

Allgemein

Privatgeführtes Boutique Hotel seit 1990, im Herzen von Speyer. Komplettrenovierung der Flure, Zimmer und Bäder in den Jahren 2019 und 2021. Denkmalgeschützt, Nichtraucherunterkunft (Alle öffentlichen und privaten Bereiche sind Nichtraucherzonen)

Sicherheit

Feuerlöscher, Rauchmelder, Brandmeldeanlage mit Sicherheitsalarm, Videoüberwachung der Außenbereiche der Unterkunft, 24-Stunden-Rezeption

Internet

WLAN ist in allen Bereichen kostenfrei nutzbar. Das WLAN Netz ist frei und heißt "Domhof".

Haustiere

Selbstverständlich ist Ihr Liebling bei uns ebenso herzlich willkommen. Pro Hund berechnen wir für den gesamten Aufenthalt einmalig 20€ für die besonders intensive Endreinigung des Zimmers.

Parkplätze

Auf unserem Domhof Areal stehen Ihnen ein großes kostenfreies Parkdeck zur Verfügung sowie eine Tiefgarage zu 12,50€ pro Tag/Nacht (Reservierung 25€)

Außenbereich

Unser wunderschön bepflanzter Innenhof mit Loungebereichen lädt gerade in den Sommermonaten zum entspannen ein. Genießen Sie bei einem selbstgebrauten Bier oder einer Flasche Wein aus unserem Weinkühlschrank den Blick auf den Kaiserdom.

Kinder

Kinder sind bei uns selbstverständlich herzlich willkommen. Kinder ab 14 Jahren gelten im Buchungsprozess als "Erwachsene"

Aktivitäten

Sprechen Sie uns gerne an. Neben Stadtführungen (Buchung im Voraus) oder einer Rheinrundfahrt gibt es tolle Wander- und Radwege in der Umgebung.

Dienstleistungen

Wäscheservice

Regelungen & Abstand

Schutzmasken für Gäste (kostenpflichtig) verfügbar, Fieberthermometer für Gäste verfügbar, Erste-Hilfe-Kasten verfügbar, Handdesinfektionsmittel in Unterkunft und Gemeinschaftsbereichen, Personal befolgt alle Sicherheitsrichtlinien der örtlichen Behörden, Abstandsregeln werden eingehalten, Bargeldlose Zahlung möglich, Abstand von 1,5m muss im gesamten Areal eingehalten werden.

Sauberkeit & Desinfektion

Gäste können angeben, dass keine Reinigung der Unterkunft während des Aufenthaltes gewünscht ist, Unterkunft wird von professionellen Reinigungsfirmen gereinigt, Bettwäsche, Handtücher und Wäsche werden nach Richtlinien der örtlichen Behörden gewaschen, Verwendung von gegen das Coronavirus wirksamen Reinigungsmitteln

Wissen Sie schon, wann Sie bei uns zu Gast sein möchten?

Jetzt Verfügbarkeiten prüfen

Haben Sie eine Frage oder ein besonderes Anliegen?

Schreiben Sie uns gerne